Jahreshauptversammlung am 11.03.23

posted by: Webmaster
Erstellt: 16 März 2023
Zugriffe: 2577

Seit einem Jahr im Amt und schon war eine Menge Arbeit zu bewältigen, so begrüßte kürzlich der 1. Vorstand Martin Hofbauer die zahlreichen Ehrengäste wie Bürgermeister Wolfgang Schmid ...

... Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser, Kreisbrandmeister Ludwig Maßberger, Pfarrer Wolfgang Reincke sowie Ev. Pfarrer Robert Schön und die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tann. In seinem Bericht informierte Vorstand Hofbauer, dass man im ersten Jahr nach der Pandemie erfolgreich auf zahlreiche Veranstaltungen zurückblicken konnte. So durfte man mit dem traditionellen Maibaumaufstellen, die erste größere Veranstaltung, nach Corona organisieren. Darauf folgte das Highlight des Jahres, die Sonnwendfeier auf dem Sportplatzgelände. Weitere Termine im Vereinskalender waren ein Fahrradausflug, ein internes Sommerfest, der Vereinsausflug nach Linz und die Wintersonnwendfeier. Außerdem nahm die Feuerwehr bei einigen sportlichen Veranstaltungen im Markt teil, unter anderem im Tischtennis und Stockschießen. Die Feuerwehrfamilie durfte auch bei zahlreichen Hochzeiten und Geburten innerhalb des Vereins gratulieren. Im Anschluss an seinen Bericht bedankte sich Martin Hofbauer bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und bei allen Kameradinnen und Kameraden für die tatkräftige Unterstützung bei den Veranstaltungen.


Im Anschluss folgte der Bericht des Kommandanten Werner Rott. Er konnte auf 32 Einsätze im letzten Jahr zurückblicken. Davon waren 9 Brandeinsätze, 15 Technische Hilfeleistung und 8 sonstige Einsätze. Rott berichtete ebenfalls von der jährlichen Besprechung des ABC-Zuges, die erstmals in Tann stattfand. Fünf Kameradinnen und Kameraden absolvierten die Modulare Truppausbildung. Zwei neue Atemschutzträger und ein Maschinist wurden im Landkreis ausgebildet. An der Feuerwehrschule bildeten sich zwei Kameraden zu Drehleitermaschinisten weiter. Darüber hinaus bildete sich jeweils ein Kamerad zum Gruppenführer und zum Führer im ABC-Einsatz weiter. Außerdem nahmen einige Kameraden am Fahrsimulator teil oder beteiligten sich an Onlineseminaren. Ebenfalls nahm man bei der Realbrandausbildung teil. An 46 Übungen nahmen die 48 aktiven Mitglieder im vergangen Jahr teil. Darunter eine Gemeinschaftsübung in Walburgskirchen. Es fanden auch wieder verschiedene Renovierungsarbeiten am Feuerwehrhaus statt.

Der Kindergarten und mehrere Klassen der Tanner Grundschule durften im letzten Jahr die Feuerwehr besuchen und konnten den Kameraden mit ihren Fragen löchern. Zum Ausblick, äußerte sich Rott, werde man sich weiterhin mit dem Basismodul der Modularen Truppausbildung, Leistungsabzeichen und weiteren Beschaffungen befassen. Kommandant Rott bedankte sich abschließend bei allen derzeit Aktiven aber auch den Mitgliedern sowie Angehörigen der Wehr sowie den Tanner Gemeinderäten und Bürgermeister Wolfgang Schmid für die große Unterstützung und wünschte sich für die Wehr ein unfallfreies Jahr.


Im weiteren Verlauf der Versammlung legte Kassenwart Manuel Dormeier seinen Bericht vor. Zuvor hatten Peter Wagner und Josef Eichinger die Kasse geprüft und bescheinigten Manuel Dormeier eine korrekte Kassenführung. Die anschließend vorgeschlagene Entlastung des Kassenwartes und der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen.


Über die zahlreichen Übungen der 19 Atemschutzträger, berichtete der Leiter Atemschutz Florian Bauer in seinem Jahresbericht. Damit die Atemschutztruppe einsatzbereit bleibe seien auch hier laufende Übungen erforderlich.


Andreas Resch trug den Bericht der Jugendwarte vor. Man habe nach drei Neuzugängen derzeit insgesamt elf jugendliche Feuerwehrmitglieder. Auf das Jahr verteilt habe man 25 Übungen durchgeführt und an mehreren Veranstaltungen teilgenommen, wie dem Christbaum einsammeln, dem Tanner Ferienprogramm, dem Tanner Nikolausmarkt sowie die Übernahme des Friedenslichtes von den österreichischen Jugendfeuerwehrkameraden in Simbach. Resch berichtete, dass als nächstes ein Ausflug in die Therme Erding für die jungen Kameraden und Kameradinnen ansteht.


Bevor Kommandant Werner Rott und Vorstand Martin Hofbauer die anstehenden Ehrungen vornahmen, gab es zunächst noch 2 Beförderungen. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Christian Anzeneder, zum Löschmeister wurde Florian Bauer befördert. Mit der anschließenden Ehrung für 10 Jahre wurde Timo Altmannshofer, für 20 Jahre aktive Dienstzeit Dominik Schwarz, für 30 Jahre Andreas Ortmaier gewürdigt. Zudem wurde Ludwig Maßberger für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt.


Auch Bürgermeister Wolfgang Schmid beglückwünschte die Geehrten zu dieser Auszeichnung. Der Rathauschef bedankte sich bei der Tanner Wehr und Kommandant Rott für ihren Einsatz im Notfall und auch für die weiteren Einsätze mitunter auch gesellschaftlicher Art während des vergangenen Jahres. Die Gemeinde werde auch weiterhin in die Wehren im Gemeindebereich investieren, um sie optimal auszustatten, versprach Schmid. Zudem wünschte auch er der Wehr bei allen Einsätzen und Übungen eine unfallfreie Heimkehr.

 

Kreisbrandmeister Ludwig Maßberger blickte bei seinem Grußwort auf seine 40-jährige Dienstzeit zurück und wünschte den Kameraden und Kameradinnen stehts eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen.

Den Wünschen schloss sich auch Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser an und hob die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehren hervor. Niederhauser ging bei seinen Grußworten insbesondere auf das Thema Stromausfall ein und wies darauf hin, dass sich jeder auch persönlich auf dieses Szenario vorbereiten sollte.
Der evangelische Pfarrer Robert Schön überbrachte die Grußworte der Pfarrgemeinde.

Wie auch Pfarrer Schön wünschte Vorstand Martin Hofbauer zum Abschluss der Versammlung der Tanner Wehr ein ruhiges und unfallfreies Jahr und schloss damit den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.

 

Bildergalerie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.