Schwieriges Patenbittenbitten erfolgreich gemeistert

posted by: Webmaster
Erstellt: 18 November 2018
Zugriffe: 734
Die Feuerwehr Tannenbach empfing uns am Samstag zum traditionellen Patenbitten, umrahmt von den Klängen der Feuerwehrkapelle Gumpersdorf, vor dem Gasthaus Schreiner in Reut.

Im sehr gut gefüllten Saal wurden die anwesenden Ehrengäste und Feuerwehrleute mit ihren Angehörigen von den Vorständen Dominik Schwarz (Tann) und Franz Unterhuber (Tannenbach) begrüßt. Nach dem gemeinsamen Essen ging es dann für den Festausschuss zum ungemütlichen Teil über. In zähen und sehr langwierigen Verhandlungen wurden die Bedingungen für die Übernahme des Amtes des Patenvereins festgelegt. Währenddessen mussten die Mitglieder des Festausschusses auf sehr scharfkantigen "Scheideln" knien und verschiedene Aufgaben bewältigen.
 
Zum Auftakt sollte der ärgste "Hunger" mit einem Becher trockener Salzstangen gestillt werden. Dann mussten Rettungsleinen durch Hosenbeine gefädelt und mit einem Feuerwehrknoten verbunden werden. Anschließend wurde der Festausschuss im Knöpfe-Annähen geprüft. Schließlich gab es zur "Belohnung" ein Pils, das jedoch synchron getrunken werden sollte, dazu kalte Debrecziner mit Schaumrollen als Beilage, die wiederum mit einer äußerst gewöhnungsbedürftigen Sahne-Meerrettich-Creme gefüllt waren. Generell wurde der Festausschuss vom angehenden Patenverein mit reichlich hochprozentigem "Verhandlungsbeschleuniger" versorgt, sodass sich die beiden Parteien schließlich auch einigen konnten. 
 
Trotz geschwollener Knie freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit bei unserem bevorstehenden Gründungsfest vom 10. bis 13. Mai 2019!