Gemeinschaftsübung im Tanner Marktplatz

posted by: Webmaster
Erstellt: 09 November 2021
Zugriffe: 201

Nachdem vergangenes Jahr die jährliche Gemeinschaftsübung in der Gemeinde ausfallen musste, konnten wir diese am letzten Oktobersamstag durchführen.

Ein in Besitz der Gemeinde befindliches, leerstehendes Gebäude im Markplatz diente als optimales Übungsobjekt.

Angenommen wurde ein Brand mit Personenbeteiligung, woraufhin nach dem Stichwort „B3 Person“ alarmiert wurde. Hier sind wir mit unseren drei Fahrzeugen, sowie die Feuerwehren aus Tannenbach und Gumpersdorf hinterlegt.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bestätigte sich das Meldebild mit einem Brand und mehreren Personen, die sich offenbar in Gefahr befanden. Daraufhin wurden unsere Gemeindefeuerwehren Eiberg, Walburgskirchen und Zimmern nachgefordert.

Der Einsatz wurde in der Folge in zwei Einsatzabschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt kümmerte man sich um die Brandbekämpfung und Menschenrettung. Mehrere Trupps drangen dazu unter Atemschutz ins Gebäude ein, bekämpften den Brand im Innenangriff und suchten das Gebäude nach vermissten Personen ab.

Der zweite Einsatzabschnitt hatten den Auftrag, einen Außenangriff zur Verhinderung eines Brandüberschlags auf benachbarte Gebäude, durchzuführen. Bei der engen Bebauung im Markplatz eine wichtige Aufgabe. Um das Hydrantennetz im Einsatzfall nicht zusätzlich zu belasten, wählte man eine alternative Löschwasserentnahme. Einzige Möglichkeit im Bereich des Marktplatzes stellt der Tanner Bach dar. In etwa 250 m Entfernung, dort wo der Bach unter der Bachstraße verschwindet, wurde mittels Schwimmsauger angesaugt. Da der Bach in der Regel wenig Wasser führt, staute man diesen ein wenig an.

Wie bei Einsätzen dieser Größenordnung üblich, wurde der Einsatzleiter durch die Führungsunterstützung in unserem Mehrzweckfahrzeug unterstützt.

KBR René Lippeck und KBI Helmut Niederhauser waren leider verhindert und ließen sich entschuldigen. Vertreten wurden sie durch KBI Theo Pichlmeier und F-KBM Heiko Schedlbauer. Unser KBM Ludwig Massberger nahm selbst an der Übung teil.

Gleich nach der Übung fand eine kurz Besprechung mit allen Einheitsführern statt. Die Beobachter schilderten ihre Eindrücke und übten konstruktive Kritik. Danke dafür.

Im Anschluss gab es noch eine Brotzeit, übernommen von der Gemeinde, im Feuerwehrhaus. BGM Wolfgang Schmid dankte hier persönlich allen Beteiligten.

Auch wir sagen Danke.

 

Bildergalerie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.