Jahresversammlung mit Ehrungen

posted by: Webmaster
Erstellt: 05 April 2018
Zugriffe: 719

Tann. Die Ortsfeuerwehr hat ihre Jahresversammlung im Wirtshaus „Beim Grainer“ abgehalten.

Neben den üblichen Berichten standen diesmal auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Nach seiner Begrüßung trug 1. Vorstand Dominik Schwarz seinen Jahresbericht vor. Nicht nur ein übungs-, ausbildungs- und einsatzreiches Jahr begleitete den Feuerwehralltag, auch zahlreiche Vereinsaktivitäten waren zu bewältigen. So stellte man Abordnungen bei der Fahrzeugweihe in Schildthurn, der 100-Jahrfeier des Tanner Frauenbundes, der 125- Jahrfeier des TSV und diversen Hochzeiten. Selbst organisierte man das Maibaumaufstellen, die Sommersonnwendfeier, die Teilnahme am Familienfest des Landkreises in Tann sowie die Wintersonnwendfeier mit der Abholung des Friedenslichtes. Intern gab es das Sommerfest, einen Ausflug zur Freundschaftswehr nach Schwalheim in Hessen und die Nikolausfeier. Für die Durchführung des 150. Gründungsfestes von 10. bis 12. Mai 2019 ist ein Festausschuss gebildet worden. Dieser habe bereits eine Grobplanung für die drei Tage erarbeitet.

Mit 55 Einsätzen sei es ein normales Jahr gewesen, sagte Kommandant Werner Rott in seinem Jahresbericht. Davon seien 21 Einsätze der Kategorie Technische Hilfeleistungen (THL) zuzuordnen, zwölf fielen in den Bereich des Brandschutzes, einer hatte mit ABC-Gefahrenstoffen zu tun. Hinzu kamen eine Sicherheitswache und diverse Absperrmaßnahmen. Zu den besonderen Einsätzen rechnete Rott zwei Großbrände in Eiberg und Willenbach sowie einen SEK-Einsatz in Zeilarn. Bei einem Sturm musste der Tanner Maibaum aus Sicherheitsgründen umgelegt werden. Rott erwähnte weitere Aktivitäten wie den Familientag sowie den Besuch des Tanner Kindergartens und der Tanner Senioren bei der Feuerwehr. 44 aktiven Mitglieder konnten sich in insgesamt 58 Übungen weiterbilden. Elf Mitglieder der Wehr legten das „Leistungsabzeichen Wasser“ ab. Auch ein Erste- Hilfe-Kurs wurde absolviert. Das Führungspersonal der Wehr bildete sich ebenfalls durch Schulungen weiter. Neben Kommandant Werner Rott und dem 2. Kommandanten Thomas Badzura wurden Günther Rott zu 73, Stefan Edhofer zu 71 und Thomas Schifferer zu 68 Übungsstunden mit einem kleinen Dankgeschenk der Wehr beglückwünscht.

Atemschutztruppe soll noch größer werden
Atemschutzwart Alexander Maschberger stellte in seinem Bericht fest, dass die Zahl der Atemschutzträger (derzeit 16) gleich geblieben sei, aber er diese gerne erhöhen möchte. Letztes Jahr gab es drei Einsätze unter Atemschutz, vier Übungen in Eggenfelden sowie sieben Einsatzübungen. Zusätzlich habe man an diversen Ausbildungen teilgenommen. Jugendwart Christian Maschberger konnte Positives aus dem Bereich der Jugendfeuerwehr berichten. Nach vier Neuzugängen gebe es jetzt zehn Jugendliche bei der Tanner Wehr. Drei von ihnen haben bereits beim Wissenstest die Stufe Bronze und zwei eine Urkunde erreicht. Dafür habe man 148 Stunden aufgewendet, die auf 31 Übungenund neun Veranstaltungen aufgeteilt waren. Aber auch weitere Aktionen wie die Übergabe des Friedenslichtes und die Teilnahme am Tanner Nikolausmarkt gehörten zum Jugendprogramm der Tanner Wehr dazu.

Heuer sind die Prüfungen zur Jugendflamme und das Ablegen eines weiteren Wissenstest sowie die Durchführung des Ferienprogramms, ein Zeltlager und ein Ausflug in die Therme Erding geplant. Schatzmeister Josef Eichinger legte einen ausgeglichenen Haushalt der Vereinskasse vor. Zuvor hatten Karlheinz Anzeneder und Manfred Reinsch die Kasse geprüft und bescheinigten Eichinger eine korrekte Arbeit. Im Folgenden nahm Kommandant Werner Rott mit Bürgermeister Adi Fürstberger einige Beförderungen vor. So wurden Markus Albersberger, Stephan Brunner, Stefanie Ecker, Simon Edhofer, Günther Rott, Thomas Schifferer und Sebastian Schuhbauer zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau, Christian Maschberger zum Hauptfeuerwehrmann, Alexander Maschberger zum Löschmeister und Thomas Badzurazum Brandmeister befördert.

Ehrung für Andreas und Josef Ortmaier
Der ehemalige Kommandant Andreas Ortmaier wurde für 25 Jahre aktive Dienstzeit bei der Feuerwehr Tann geehrt. Verbunden war die Auszeichnungmit der Verleihung des Ehrenzeichens am Bande in Silber, einer Urkunde und der Gratulation durch Kreisbrandmeister Ludwig Maßberger, der in seinen anschließenden Grußworten, wie auch Bürgermeister Fürstberger, die Grüße des Landrates, des Kreisbrandrates und Kreisbrandinspektors überbrachte. Fürstberger lobte auch die gesellschaftlichen Aktivitäten der Feuerwehr. Pfarrer Wolfgang Reincke gab der Wehr den Segen und wünschte weiterhin unfallfreie Einsätze. Mit einer abschließenden Ehrung wurde Josef Ortmaier, der seit 1984 bei der Tanner Feuerwehr, von 1992 bis 1998 2. Kommandant, vier Jahre 2. Vorstand und 14 Jahre 1. Vorstand war, zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Bildergalerie: